Hinweise zum Winterpunktspielbetrieb

Liebe Mannschaftsführer, liebe Sportwarte,

die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung. Der Verband versucht sowohl für seine Mitgliedsvereine, Spielerinnen und Spieler als auch die Hallenbetreiber und die Entwicklung des Tennissports möglichst angemessene Lösungen zu entwickeln.

Aus diesem Ansatz heraus hat sich der STV mit den Hallenbetreibern, bei denen unsere Winterpunktspiele gebucht wurden, über die aktuelle Situation verständigt und über mögliche Lösungsansätze beraten. Am Ende gab es ein einstimmiges Votum für einen Neustart der Punktspiele, wenn diese unter den dann geltenden Corona-Schutzverordnungen (Bund, Länder und Kommunen) möglich sind.

Dazu ist folgendes angedacht:

  • alle bisherigen Ansetzungen werden gestrichen
  • für den Zeitraum 5.Februar 2021 – maximal 25.April 2021 werden neue Ansetzungen erstellt (ausgenommen Osterwochenende)
  • bei dieser Neuplanung kann es ggf. in einigen Ligen auch neue Formate (z.B. Turnierform) geben
  • dabei werden nur Einzelspiele geplant und gespielt – genauere Infos zu den konkreten Bedingungen und Modi finden sie im Anhang ‚Punktspiele ab Februar‘
  • es gibt keine Wunschtermine und keine Verschiebungen
  • der Mannschaftswettbewerbsbeitrag muss für jedes neu geplante Punktspiel entrichtet werden, wenn das Spielen unter den dann aktuellen Corona-Schutzverordnungen (Bund, Länder und Kommunen) prinzipiell möglich ist
  • sind Hallen geschlossen, entfallen diese Punktspiele ersatzlos und müssen auch nicht bezahlt werden
  • bis spätestens 22.Januar sollen die neuen Spieltermine veröffentlicht werden

Wenn sie mit ihrer Mannschaft unter diesen Bedingungen nicht am Winterpunktspielbetrieb teilnehmen möchten, haben sie jetzt die Möglichkeit, bis zum 24.12.2020 ihre Mannschaft kostenfrei zurückzuziehen.

Mannschaften, von denen wir nichts hören, gelten als weiterhin gemeldet und werden neu mit angesetzt.