Update vom 01.04.2021: Aktueller Stand im STV zum Coronavirus

Neue Corona-Schutzverordnung / Tennissport in Sachsen ab dem 01.04.2021

Der Freistaat Sachsen passt nach dem gemeinsamen Beschluss der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 22. März seine Corona-Schutzverordnung an und setzt damit die Beschlüsse auf Landesebene um. Die neue Sächsische Corona-Schutzverordnung ist bis zum 18. April 2021 gültig.

Die bisherigen Corona-Maßnahmen werden größtenteils fortgeführt oder ausgeweitet. Grundsätzlich wird an dem stufenbasierten System der Öffnungsschritte und der Rückfallregelung festgehalten.

  • Die Öffnung und das Betreiben von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs sind weiterhin verboten.
  • Außensportanlagen können durch die Landkreise und kreisfreien Städte ab dem 6. April 2021 inzidenzunabhängig geöffnet werden, wenn die maximale Bettenkapazität von 1300 Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten auf Normalstation nicht erreicht ist.
    • Dann kann Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich und auch auf Außensportanlagen zugelassen werden. Für den Tennissport bedeutet das:
      • Jugendliche ab 18 Jahren und Erwachsene können auf Außensportanlagen Tennis als Individualsport betreiben (max. 2 Personen auf einem Tennisplatz)
      • Gruppentraining (aber kein Doppel) kann mit Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren auf Außensportanlagen durchgeführt werden
      • Beim Training muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden
  • Mögliche Öffnungen erfolgen in Entscheidungshoheit der Landkreise und kreisfreien Städte per Allgemeinverfügungen.
  • Die Verordnungen der Landkreise und kreisfreien Städte sind hier zu finden:
  • Tennishallen in unserem Freistaat können auf Grund der aktuellen Inzidenzlage weiterhin nicht öffnen
  • Für Bundeskader und STV-Landeskader (LK 1 + LK 2) gelten weiterhin die Regelungen, die vor dem 31.03.2021 ihre Gültigkeit hatten.